Rabatte in der Kfz-Versicherung sichern

Uns geht es darum, dass Sie Ihr Auto günstig und gut versichern. Denn schließlich wollen Sie bei einer Kfz-Versicherung nicht zu viel bezahlen und die Leistungen des Versicherungsschutzes müssen stimmen.

Stehen Sie also vor der Wahl einer neuen Kfz-Versicherung, sei es in der Hochsaison des Versicherungswechsels oder weil Sie sich ein neues Auto kaufen, dann können Sie einige Rabatte bekommen, die durchaus überlegenswert sind.

Schadenfreiheitsrabatt

Er ist einer der ausschlaggebendsten Rabatte überhaupt: Schadenfreiheitsrabatt. Basierend auf der Schadenfreiheitsklasse, die der Anzahl der unfallfreien Versicherungsjahre entspricht, teilen die Versicherungsgesellschaften die „Prozente“ auf die einzelnen Schadenfreiheitsklassen auf. Wer länger dabei ist, wird mit einem höheren Rabatt belohnt. Der Prozentsatz ist dabei aber kleiner, da von einem 100%-Basispreis ausgegangen wird.

Ändern können Sie am Schadenfreiheitsrabatt aber sowieso nur wenig, denn dessen Höhe steht für Sie mehr oder weniger fest. Lediglich unfallfrei zu fahren beschert von Jahr zu Jahr einen besseren Rabatt.

Öffentlicher Dienst / Beamtenrabatt

Der Rabatt für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst und Beamte gleicht einem Mythos in der Kfz-Versicherung. Wenn diese Option – also die Mitarbeit im öffentlichen Dienst – zutrifft, sollte man sie im Kfz-Versicherungsvergleich und im Versicherungsantrag aktivieren. Jedoch darf man hier nicht mehr erwarten, dass man gleich 20% oder mehr spart! Die Sparmöglichkeiten wurden hierbei – und das mit Recht – erheblich reduziert.

Wenigfahrer-Rabatt

Bei Kfz-Versicherungen muss man angeben, wie viele Kilometer man pro Jahr mit dem PKW fährt. Wer mehr fährt, stellt auch ein größeres Verunfallungsrisiko dar. Deshalb werden die Fahrer belohnt, die wenig fahren. Natürlich wird nicht jeder Kilometer einzeln rabattiert, sondern es gibt es „Kilometerklassen“. Die kleinste liegt bei bis 6.000 km pro Jahr, die nächste bei 9.000 km, 12.000 km, 16.000 km, 20.000 km und darüber. Wenn Sie die Wenigfahrerklassen „6.000 km“ oder „9.000 km“ nutzen, sparen Sie am Versicherungsbeitrag. Doch Vorsicht: Wenn Sie im Laufe des Versicherungsjahres die Kilometerleistung überschreiten, dann melden Sie das unbedingt der Versicherung. Dann brauchen Sie nur etwas Beitrag nachzuzahlen statt einer Vertragsstrafe.

Alleinfahrer-Rabatt (Einzelfahrerrabatt)

Wenn mit dem Kfz nur der Besitzer / Fahrzeughalter fährt, wird die Police günstiger als wenn mehr als eine Person auf dem Kfz-Versicherungsvertrag eingetragen wird. Ist man sich hier also sicher, dass man als alleiniger Fahrer das Kfz nutzt, dann kann man diese Option für den Versicherungsvertrag aktivieren lassen. Dazu bestätigt man nur im Versicherungsantrag, dass keine andere Person das Fahrzeug fährt. Falls es doch dazu kommt und es einen Unfall gibt, wird man mit einer saftigen Vertragsstrafe zur Kasse gebeten.

Garagenrabatt

Je nach nächtlichem Abstellort, ob Einzelgarage, Sammelgarage oder Tiefgarage kann das Pluspunkte beim Schadensrisiko bringen. Hier geht es vor allem um nächtlichen Vandalismus (Vollkasko) und Diebstahl (Teilkasko). In der Kfz-Haftpflicht hat es eigentlich nichts zu sagen, wo das Kfz des Nachts abgestellt wird.

Hausbesitzer / Wohnungseigentümer



Fatal error: Call to a member function get_option() on a non-object in /www/htdocs/w00ce961/kfz-versicherungen.net/wp-content/themes/kfz-versicherungen/footer.php on line 29