Sonderkündigung: Die Kfz-Versicherung nach dem Stichtag wechseln

Mittwoch den 7.12.2011

Wir schreiben Dezember 2011. Die offizielle Wechselsaison der Kfz-Versicherung ist damit endgültig vorbei. Angesichts der Tarifanpassungen, die viele Assekuranzen angekündigt haben, dürfte aber noch der eine oder andere Vertrag gekündigt und gleichzeitig eine neue Police abgeschlossen werden.  Stichwort: „Sonderkündigung der Autoversicherung“. Denn steigt der Preis, ohne dass dafür eine schadenbedingte Höherstufung verantwortlich ist, besteht für Versicherungsnehmer die Möglichkeit, an die Kfz-Versicherung eine Sonderkündigung einzureichen. Darauf haben sich die meisten Unternehmen längst eingestellt.

Dass die Prämie auch ohne Änderung des Leistungsumfangs angehoben wird, kann mehrere Gründe haben. Zum einen sorgen die Typ- und/oder die Regionalklasse regelmäßig dafür, dass der Beitrag neu kalkuliert werden muss. Zum anderen, was in diesem Jahr wohl ausschlaggebend sein dürfte, kann sich auch der Basispreis ändern. Nachdem die Preisschraube über viele Jahre hinweg immer wieder zugunsten der Kunden gelockert wurde und ein unerbittlicher Preiskampf tobte, ist jetzt ein wenig Ruhe eingekehrt. Statt die Sparte Kfz-Versicherung immer weiter in die roten Zahlen zu manövrieren, passen die Unternehmen die Preise seit diesem Jahr erstmals wieder um bis zu 30 Prozent an.

Landet die Rechnung mit der unangenehmen Überraschung im Briefkasten, sollten Kunden genau rechnen. Teilweise verstecken sich die Preiserhöhungen in den Details und sind auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn der Beitrag aufgrund einer besseren Schadenfreiheitsklasse auf der einen Seite sinkt und bedingt durch einen höheren Basispreis auf der anderen Seite steigt. Der Kunde zahlt dann unter dem Strich vielleicht etwas weniger als im Vorjahr, aber immer noch mehr als er ohne Anpassung hätte berappen müssen. Für einen besseren Überblick sind die Autoversicherer daher verpflichtet, einen Vergleichspreis nennen, wie hoch die Prämie ohne Änderung des Grundbeitrages, der Typ- und/oder der Regionalklasse gewesen wäre.

Bietet sich die Möglichkeit zur Sonderkündigung, läuft die Frist mit Erhalt der Rechnung. Einen Monat haben Fahrzeughalter Zeit, sich um einen günstigeren Vertrag zu bemühen und die alte Police zu kündigen. Ohne einen Kfz-Versicherungsvergleich kommt man dabei nicht sonderlich weit. Da die Preise fast überall ein wenig gestiegen sind, sollte noch genauer gerechnet und verglichen werden, ohne sich dazu verleiten zu lassen, auf Kosten der Leistung zu sparen.